Das Magazin 2 zu Unterstützter Kommunikation ist da!

AA

Das Magazin 2 zu Unterstützter Kommunikation ist da!

Im aktuellen Magazin befassen wir uns mit Unterstützter Kommunikation. Welche Möglichkeiten bieten sich Menschen mit Behinderungen, denen die Lautsprache eventuell nicht oder eingeschränkt zur Verfügung steht? Im einführenden Artikel geht die Autorin Eva Zurlinden dieser Frage nach. Egal, ob ein Sprachcomputer (Talker) zum Einsatz kommt, ob es um Gebärden, Piktogramme oder nonverbale Signale geht:  Immer müssen die Bedürfnisse und Ressourcen der Personen mit Behinderungen im Zentrum stehen. Diese Beobachtungen bestätigt Julien-Clément Weber, ein selbstbetroffener Politiker und Aktivist aus der Waadt. Zwar kann er sich dank seines Talkers heute viel schneller und präziser zum Beispiel an politischen Debatten beteiligen als früher. Dennoch hat er schon festgestellt, dass sich die Menschen häufig mehr für den Talker interessieren als dafür, was er zu sagen hat. Unbestritten ist, dass Unterstützte Kommunikation in der Schweiz heute noch nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die sie verdient. Bitte unterschreiben Sie deshalb die Petition auf Seite 14, die von der Vereinigung Cerebral Schweiz unterstützt wird. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre und freuen uns, wenn Sie uns auch gleich Ihre Meinung sagen in der Umfrage zur Qualität unserer Medien und Publikationen auf S. 18. Besten Dank im Voraus.

Link zum Magazin : hier klicken.

PDF herunterladen

 

Link zu der Petition zu Unterstützter Kommunikation (UK): Eine Stimme für Menschen ohne Lautsprache

Link zu der Umfrage zu unseren Medien und Publikationen: hier klicken

Seiten- Übersicht