AA

Die erste Institution für Kinder mit einer cerebralen Bewegungsbehinderung

Die erste Institution, die zur Förderung von Kindern mit cerebraler Bewegungsbehinderung entstand, war das Aarhus am Brunnadernrain 25 in Bern. Auszug aus dem Jahresbericht 1957 unserer Dachorganisation:

„Auf Initiative von Mitgliedern der Regionalgruppe Bern (heute regionale Vereinigung Cerebral Bern) entstand im Mai 1957 das provisorische Schulheim Aarhus, das im ersten Jahr seines Bestehens zwischen 8 und 10 cerebral gelähmten Kindern des Kantons Bern Aufnahme bot und sie unter Betreuung durch eine gelernte Kinderschwester und eine Kindergärtnerin nach bestem Wissen und Können förderte. Die offizielle Eröffnung fand am 21. August statt, wobei alle interessierten Kreise aus der Stadt und Kanton eingeladen wurden. Im Frühjahr 1958 wird dem Kindergarten eine Schulklasse angegliedert. Anstelle der bisher 10 Kinder werden nun im ganzen 15 – 16 aufgenommen. Ein Lehrer mit Ausbildung am Heilpädagogischen Seminar und Sprachheillehrerdiplom übernimmt die Leitung des Heimes.“

In jenem Haus Aarhus kam der Vorstand Ende Juni 1957 zu einer Sitzung zusammen.

(Quelle: Textauszug aus dem Jahresbericht 1957 unserer Dachorganisation, der Hinweis auf die Vorstandssitzung im Aarhus ist in unserem Mitteilungsblatt 2/1957 nachzulesen).

Mehr zum Aarhus findet man heute übrigens unter www.aarhus.ch