Zusammen. Zu Recht. 

Im März ist die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) in der Schweiz überprüft. Damit es endlich vorwärts geht mit der Inklusion von Menschen mit Behinderungen, machen wir mit einer Aktion darauf aufmerksam und fordern unsere Rechte ein.

Es waren mehr als tausend Menschen in Bern, um die Schweiz aufzuwecken. Ein Fotorückblick sowie Live-Übertragungen finden Sie auf unsere Facebook-Seite.

Wir brauchen Ihre Unterstützung: Unterschreiben Sie jetzt die Petition: Ratifizierung des BRK-Zusatzprotokolls! Link zur Petition: https://www.zurecht.ch/petition
Hier geht es zu den Forderungen

Bericht über die Exkursion nach Bern mit der Vereinigung Cerebral Schweiz zur Kundgebung auf dem Waisenhausplatz am Mittwoch 09.03.2022

 

Die Vereinigung Cerebral Schweiz hat an der Kundgebung zur UNO-Behindertenrechtskonvention zusammen mit Selbstvertreterinnen und Selbstvertretern aus den eigenen Reihen teilgenommen. Sie verband die Exkursion mit Übernachtungen in Bern. Die Teilnahme wurde uns dank freiwilligen Assistentinnen und Assistenten ermöglicht. Nach der Kundgebung hatten Interessierte die Möglichkeit nach einem halbstündigen Sessions-Besuch mit der Co-Präsidentin von Inklusion Handicap und Ständerätin Maya Graf von den Grünen zu diskutieren. Nationalrat Christian Lohr stiess in seiner Pause bis zur Abstimmung im Rat auch dazu. Beide standen uns für Fragen zum Parlament sowie zur UNO-Behindertenrechtskonvention zur Verfügung. Am Donnerstag fand noch ein Austausch statt mit Chris Heer und Catherine Rouvenaz über die Strategie von Agile.ch und der Vereinigung Cerebral Schweiz.

 

Ein wichtiges Fazit ist, dass nicht "über Uns ohne Uns" gesprochen wird. Wir müssen schauen, dass wir selbst in den Gremien vertreten sind, um mitsprechen zu können. Es ist anzumerken, dass wir ohne Assistenzpersonen nicht präsent sein können. Dass wir die nötige Unterstützung bekommen. ist relevant. Um für uns einstehen zu können, muss die nötige Assistenz gewährleistet sein. Die Selbstvertretung ist wichtiger denn je. Ein grosses Dankeschön geht an die Vereinigung Cerebral Schweiz, welche die Kosten der Assistenz übernahm und uns Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Exkursion ermöglichte. Dies ist der Anfang von Inklusion. Solche Aktionen müssten in regelmässigen Abständen durchgeführt und angeboten werden. Damit wir Menschen mit Behinderungen präsenter sein können und dies zur Selbstverständlichkeit wird.

Stefan Huber

Seiten- Übersicht