AA

Gestaltungs- und Maltherapie

Eine Person taucht den Pinsel in den Farbtopf, um danach zu malen.

Gestaltungs- und Maltherapie ermöglicht generell Erkenntnisse, fördert das Farb- und Formempfinden und stärkt die Beziehungsfähigkeit. Der Erlebnisraum weckt Spiel- und Gestaltungsfreude.

Im Zentrum der Gestaltungs- und Maltherapie steht das Erarbeiten eines Werks. In der schöpferischen Auseinandersetzung und im bildhaft-sinnlichen Umgang mit dem Material erlebt der Klient/die Klientin die Konsequenzen des eigenen Handelns unmittelbar und stärkt die Fähigkeit, auf innere und äussere Umstände Einfluss zu nehmen. Dies fördert kreative Lösungsstrategien im Umgang mit Problemen, Störungen und Ressourcen. (Quelle: odA KSKV)

Zum Einsatz kommt eine breite Palette gestalterischer Mittel und Methoden wie Farbe, Ton, Speckstein, Filzen. 

Bei einem Kind mit Behinderung wird in der Gestaltungs- und Maltherapie die Wahrnehmung geschult, die Fantasie angeregt sowie die Persönlichkeit gestärkt.

 

 

Weitere nützliche Links:

Seiten- Übersicht