Disabled in Politics : Interviewpartner/innen gesucht

AA

Das Projekt Disabled in Politics ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Lehrstuhl für Sonderpädagogik GPB, dem Zentrum für Sozialrecht der ZHAW und dem Verein Tatkraft – Die Personenbotschafter. Es wird vom Eidgenössischen Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen EBGB unterstützt.


Ziel des Projektes ist es, die Situation von Menschen mit Behinderungen in der Politik zu untersuchen und zu verbessern, namentlich durch Sensibilisierungs-massnahmen und konkrete Empfehlungen.


Für die qualitative Studie sind wir angewiesen auf die Mitarbeit von Betroffenen, welche Ihre Erfahrungen in der Politik mit uns teilen möchten. Von Interesse sind dabei sowohl „sichtbare“ als auch „unsichtbare“ Behinderungen, welche das Erleben von Barrieren auf dem politischen Parkett mit sich bringen. Als Orientierungs-rahmen für die Eingrenzung der Zielgruppe dient uns die Definition des BehiG, d.h. wir suchen nach Personen, denen eine voraussichtlich dauernde körperliche, geistige oder psychische Beeinträchtigung erschwert oder verunmöglicht, all-tägliche Verrichtungen vorzunehmen, soziale Kontakte zu pflegen, sich fort-zubewegen oder sich aus- und weiterzubilden. Barrieren könnten beispielsweise baulicher, technischer, sprachlich-kommunikativer, aber auch kognitiver (einstellungs- und „nichtwissens-bedingter“) Art sein.


Gehören Sie zur Zielgruppe? Dann würden wir uns über Ihre Kontaktaufnahme sehr freuen: manuel.zanardini@remove-this.uzh.ch

Seiten- Übersicht