Beteiligen Sie sich am Forschungsprojekt !

AA

Projekt «Entre reconnaissance et déconsidération - Zwischen Anerkennung und Missachtung» (erd-zam)

Haben Sie Ihre Kindheit oder Jugendjahre in einer Schule, Institution für körperbehinderte Kinder verbracht?
Sind Sie zwischen 1945 und 1995 geboren, seit Kindheit körperbehindert?
Haben Sie Interesse an einem Einzelinterview teilzunehmen?
Dann melden Sie sich bitte bis zum 12. Mai 2019. Wir interessieren uns für Ihre Geschichte(n)!

An der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik (HfH) untersuchen wir im Rahmen eines Nationalfondsprojektes die Erfahrungen – gute und schwierige – von Kindern und Jugendlichen, die mehrere Jahre in einer Institution für körperbehinderte Kinder und Jugendliche verbracht haben.

Wir, ein Forschungsteam der interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik in Zürich (HfH), unter der Leitung von Prof. Dr. Susanne Schriber und Prof. Dr. Carlo Wolfisberg, arbeiten an einem Nationalfonds-Forschungsprojekt mit dem Titel «Zwischen Anerkennung und Missachtung».

Es werden die Erfahrungen von Menschen mit Körperbehinderungen untersucht, die in Institutionen der Körperbehindertenfürsorge (Schulen, Rehabilitation), in der Deutsch- und Westschweiz aufgewachsen sind. Der Zeitraum der Untersuchung umfasst die Jahrzehnte zwischen 1950 und 2010. Das Ziel ist es, die Situation in den Institutionen zu dieser Zeit aus der Sicht der Betroffenen aufzuarbeiten und aus ihren Erfahrungen Erkenntnisse zu gewinnen, um diese mit dem Fokus «Partizipation in Institutionen für Kinder mit Körper- und Mehrfachbehinderungen» zu diskutieren und zu nutzen.

Für diese Studie suchen wir Frauen und Männer mit Körperbehinderungen mit dem Jahrgang zwischen 1945 und 1995 (Lebenszeit in Institutionen ca. 1950 und 2010), die bereit sind, im Rahmen von ca. zweistündigen Interviews von ihren Erfahrungen aus der Kindheit und Jugendzeit zu berichten.

Weitere Informationen zum Projekt und zur Teilnahme finden Sie unter : www.hfh.ch/anderekindheit und Flyer (Link)

Seiten- Übersicht