AA

Events

Workshop: Besser leben mit kleinem Budget

(avanti donne)

In der Schweiz gibt es Menschen, die mit dem Existenzminimum leben müssen. Bekannt ist, dass Behinderung das Armutsrisiko erhöht. Tatsächlich ist Geldnot einer der häufigsten Gründe, warum Frauen mit Behinderung oder chronischer Krankheit unsere Beratung suchen. Neu bietet "avanti donne", die Interessensvertretung von Frauen und Mädchen mit Behinderung, zu diesem Thema einen Workshop an, und zwar am Samstag, 29. April 2017, bei Procap Schweiz in Olten.

Der Anlass ist für die Teilnehmenden kostenlos. Die Platzzahl ist beschränkt.


1. - 11. Juni: Was ist „innen“, was ist „aussen“? (Festival)

Plakat Wildwuchs-Festival Basel

(Wildwuchs-Festival Basel)

Das Wildwuchs-Festival vom 1. – 11. Juni in Basel stellt dieses Jahr die Frage was „Innen“ und „Aussen“ ist.

Was innerhalb und was ausserhalb der sogenannten Normen ist, verändert sich ständig. Früher waren Tätowierungen ein Zeichen für das Aussen. Heute sind sie gesellschaftlich akzeptiert und damit: Teil vom Innen.

Das Wildwuchs-Festival lädt mit Kunstschaffenden aus der Schweiz und dem Ausland ein zu diversen Events, an verschiedenen Orten in Basel.. „Wir wollen gleiche Chancen für alle, in der Ausbildung ebenso wie in kreativen Berufen. Unsere Kultur muss zugänglicher werden. Offener in alle Richtungen. Packen wir’s an“, heisst es in der Einladung.

Der Ticketvorverkauf läuft. Mehr Infos zum Wildwuchs-Festival

Übringens: Mit von der Partie ist auch Elias Dahler, der mit einer cerebralen Bewegungsbehinderung lebt und Bootsfahrten auf dem Rhein anbietet. Walter Beutler, Präsident der Vereinigung Cerebral Basel, liest Auszüge aus dem Elisas Dahler „ICHbuch“ (3. Juni, 18.15 Uhr, Kasernenplatz). Detailinfos zur Veranstaltung mit Elias Dahler


„Handi-Challenge“ am 1. Juli in Lausanne

(Organisation Handi-capable in Lausanne)

Cerebral Waadt, eine unserer 20 regionalen Vereinigungen, hat uns auf einen spannenden Event hingewiesen: Auf "Handi-Challenge", den Lauf, der zum "ersten populären Rennen für junge Menschen mit Behinderungen" werden will.

Es gibt verschiedene Kategorien und Distanzen:

 

  • 12 km in der Joëlette (eine Joëlette ist ein geländegängiger, einrädiger Rollstuhl, der mit zwei Begleitpersonen ermöglicht die Natur zu entdecken und dies auch abseits der Wege oder an Läufen und Marathons teilzunehmen.
  • Ein 200- und 400-m-Rennen im Rollstuhl
  • Ein 50- und 100-m-Rennen für solche mit technischen Hilfsmitteln
  • Ein 2 km-Rennen für junge Fussgängerinnen und Fussgänger mit einer Behinderung

Der Event richtet sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 18 Jahren mit Behinderung. Beim Rennen in der Joëlette sind auch Erwachsene zugelassen.

Flyer

Website der Veranstaltung


Lauf DUO vom 2. Juli in Pruntrut (JU)

Plakat zum Lauf vom 2. Juli in Pruntrut

(famill'espoir)

Am Sonntag, 2. Juli, findet in Pruntrut (JU) ein gemeinsamer Lauf für Menschen mit und ohne Behinderung statt. Es werden verschiedene Distanzen angeboten. Menschen mit Behinderungen schliessen sich mit Nichtbehinderten zu einem Duo oder einer grösseren Gruppe zusammen.

Detail-Infos auf der Website des Veranstalters (in französischer Sprache)


29./30. August: "Die Bedeutung der Neurowissenschaften für die Heil- und Sonderpädagogik"

(Schweizer Zentrum für Heil- und Sonderpädagogik)

Der 10. Schweizer Heilpädagogik-Kongress der Stiftung Schweizer Zentrum für Heil- und Sonderpädagogik SZH findet am Dienstag, 29. und Mittwoch, 30. August 2017 im vonRoll-Areal in Bern statt. Der Kongress steht unter dem Hauptthema "Die Bedeutung der Neurowissenschaften für die Heil- und Sonderpädagogik". Was geht vor im menschlichen Gehirn, wenn wir denken und fühlen?: Dies ist nur eine der Fragen des zweitägigen Kongresses.

Mehr Infos zum Heilpädagogik-Kongress inkl. Anmeldemöglichkeit


21. September 2017: Gleichstellungstag

(Gleichstelllungsrat.ch und Agile.ch)

Am Donnerstag, 21. September 2017, findet der jährliche Gleichstellungstag in Bern statt. Mehr zum Anlass, der von 13 bis 17 Uhr im Generationen-Haus über die Bühne gehen wird, publizieren wir hier im Spätsommer 2017.


16. November: "Und wenn es doch geschieht?" (Tagung)

(Limita)

Am 16. November 2017 führt "Limita", die Fachstelle zur Prävention sexueller Ausbeutung. eine Tagung unter dem Titel "Und wenn es doch geschieht? - Kompetent handeln bei Verdacht auf sexuelle Ausbeutung durch Professionelle" durch. Der Umgang mit Verdacht auf sexuelle Ausbeutung in den eigenen Reihen führt in der Regel zu grosser Verunsicherung in den Teams. Die Tagung will zur Diskussion und Reflexion anregen sowie konkrete Handlungsstrategien aufzeigen.

Angesprochen sind

  • Fachpersonen privater, staatlicher und kirchlicher Trägerschaften aus dem Kinder-, Jugend-, und Behindertenbereich, Schulen und der familienergänzenden Betreuung

  • sowie Fachpersonen aus Kriseninterventionen, Kinderschutzgruppen und Opferberatungsstellen.

Erste Informationen sind auf der Website von "Limita" zu finden. Das detaillierte Tagungsprogramm folgt im Juni 2017.


16. November: "Kinder in familiären Belastungssituationen" (Tagung in Biel)

Titelbild des Flyers der Tagung vom 16. November in Biel zum Thema "Kinder in familiären Belastungssituationen"

"Kinder in familiären Belastungssituationen. Wie können Kinder bei häuslicher Gewalt, Sucht oder psychischer Erkrankung eines Elternteils unterstützt werden?"

Die Tagung vom 16. November in Biel gibt Antworten auf diese Fragen. Der Fokus wird dabei auf die Situation der betroffenen Familien, deren Bedürfnisse und Unterstützungsmöglichkeiten gelegt.Die Tagung richtet sich an Fachpersonen aus dem sozialen, medizinischen und psychologischen Bereich sowie weiterer Berufsfelder, die sich mit Eltern oder Kindern beschäftigen. Der Event wird organisiert von den folgenden Organisationen: Kinderschutz Schweiz, Sucht Schweiz und dem Netzwerk Psychische Gesundheit Schweiz.

Detailprogramm und Anmeldemöglichkeit


Diverse Termine: Kurse zu "Gesellschaft und Behinderung"

(Paulus Akademie Zürich)

Im Programm der Paulus Akademie in Zürich befinden sich interessante Kurse und Workshops für Menschen mit Behinderungen. Zum Beispiel das Referat von Jasmin Nunige, die als Spitzensportlerin über ihren Umgang mit ihrer Diagnose „Multiple Sklerose“ (20. März), die Frühlingstagung „Träume leben und teilen“ (25. März) oder die Diskussionsrunde zu „Sexualität und Behinderung“ (7. September) oder ein Fachreferat zur „Charta Prävention“ für Heimleitende und Personen aus Aufsichtsgremien (14. September).

Unter diesem Link ist das Programm zu finden, mit der Unterrubrik „Gesellschaft & Behinderung"


Diverse Termine: "Zäme fiire" (inklusive Gottesdienste)

(Reformierte Kirche Baselland)

Die Fachstelle Gender und Bildung der Reformierten Kirche Baselland macht uns auf folgende Anlässe aufmerksam: Mehrmals in diesem Jahr finden im Seminarhotel Leuenberg in Höstein (BL), welches von der Evangelisch-reformierten Kirche Baselland mitgetragen wird, inklusive Gottesdienste für Menschen mit und ohne Behinderung statt. Weitere solcher Gottesdienste unter dem Motto „Zäme fiire“ werden vereinzelt auch in Bubendorf, Rümlingen und Basel durchgeführt. Details zu den verschiedenen Daten und Orten sind dem Flyer zu entnehmen.


Links zu weiteren Organisationen mit eigenen, spannenden Events